Amer Sports schwingt $1,4 Milliarden IPO Signals Neuen Weg Für Grenzüberschreitende Deals

(SeaPRwire) –   NEW YORK, 2. Feb. 2024 — Der weltweite Marktführer für Sportgeräte Amer Sports, Inc. debütierte heute an der New Yorker Börse und nahm bei seinem Börsengang $1,37 Milliarden ein. Das Unternehmen, das von einem Konsortium aus ANTA Sports, Fountain Vest Partners, Anamered Investments (Chip Wilson, Gründer von Lululemon), Tencent und ZWC Partners unterstützt wird, setzte einen Ausgabepreis von $13 Dollar pro Aktie fest und wird mit diesem Stand mit rund $6,5 Milliarden Dollar bewertet.

Amer Sports, ein 1950 gegründetes finnisches Unternehmen, ist Inhaber legendärer Marken, die von drei Kernmarken angeführt werden: Arc’teryx, Salomon und Wilson. Diese Marken der Kategorien Kleidung, Schuhwerk, Ausrüstung, Schutzkleidung und Zubehör. Das Konsortium unter der Leitung von ANTA Sports erwarb die in Finnland gegründete Sportbekleidungsgruppe in einem Deal, der damals mit $5 Milliarden bewertet wurde.

Der Prospekt zeigt, dass der Umsatz von Amer Sports in den ersten drei Quartalen des Jahres 2023 in der Region Greater China im Jahresvergleich um 67,6 % auf $593 Millionen gestiegen ist und damit den Umsatz der Region für das gesamte Jahr 2022 übertroffen hat. Amer Sports erklärte, dass die operative Gewinnmarge in der Region Greater China die Gesamtgewinnmarge des Konzerns überstieg. Erwähnenswert ist, dass dank der Implementierung des DTC-Ansatzes (Direct-to-Consumer) und der schnellen Filialeröffnungen auf dem chinesischen Markt die Kaufkraft der chinesischen Verbraucher für Arc’teryx sogar stärker ist als in Nordamerika, wobei die Filialeffizienz in China fast doppelt so hoch ist wie in Nordamerika.

Der Börsengang war ein wichtiger Meilenstein bei der Aktivität grenzüberschreitender Investitionen, sagte der Partner der asiatischen PE-Firma ZWC Partners, Michael Yao, und könnte als Blaupause für weitere solche Geschäfte in der Zukunft dienen. Die Transaktion nutzt die schnell wachsende Konsumentenklasse und das steigende Interesse an einem gesunden Lebensstil, einschließlich Sport, um die Macht ehrwürdiger Marken mit einer langen Geschichte als führend in ihren Bereichen zu nutzen, sagte Yao.

Darüber hinaus hat der asiatische Verbrauchersektor nach Jahren des schnellen wirtschaftlichen Wachstums unter den Ländern effektive Marketingstrategien und Einzelhandelsexpertise angesammelt. Die Nachfrage nach Premium-Sport- und Outdoor-Marken steigt in Japan, Südkorea, Greater China und Südostasien.

Der Erfolg von Amer Sports spiegelt den breiteren Trend des steigenden Markenverbrauchs in Asien wider. Das Beratungsunternehmen Bain prognostiziert, dass die Region bis 2025 über 50 % des globalen Luxusmarktes ausmachen wird, wobei China und Japan weiterhin die wichtigsten Ausgeber bleiben. Südostasiens boomende Wirtschaft, wachsender Wohlstand und die Vorliebe der jungen Mittelschicht für Luxusgüter unterstreichen das Potenzial der Region weiter.

Yao sagte, dass Amer erst begonnen habe, das Potenzial seines Markenportfolios in dieser Region mit einem konstanten Wachstum in anderen internationalen Märkten wie den USA und Europa zu erkunden.

“ZWC Partners hat immer geglaubt, dass das schnelle Wirtschaftswachstum und die Vermögensanhäufung in Asien eine neue Verbraucherklasse hervorbringen, und wir sehen dies als einen langfristigen Trend”, sagte Yao. “Der Konsum wird in verschiedenen Sektoren neben einer deutlichen Markenaufwertung allmählich zunehmen.”

Der Amer-Deal schafft einen Präzedenzfall, dem andere folgen können, indem sie strategische Partner über Grenzen hinweg für ein Win-Win-Ergebnis zusammenbringen können. Seine Firma sucht nach potenziellen Investitionen in internationale Verbrauchermarken, die ZWC mit seinen reichlich vorhandenen Ressourcen in anderen asiatischen Märkten unterstützen könnte.

Der Artikel wird von einem Drittanbieter bereitgestellt. SeaPRwire (https://www.seaprwire.com/) gibt diesbezüglich keine Zusicherungen oder Darstellungen ab.

Branchen: Top-Story, Tagesnachrichten

SeaPRwire liefert Echtzeit-Pressemitteilungsverteilung für Unternehmen und Institutionen und erreicht mehr als 6.500 Medienshops, 86.000 Redakteure und Journalisten sowie 3,5 Millionen professionelle Desktops in 90 Ländern. SeaPRwire unterstützt die Verteilung von Pressemitteilungen in Englisch, Koreanisch, Japanisch, Arabisch, Vereinfachtem Chinesisch, Traditionellem Chinesisch, Vietnamesisch, Thailändisch, Indonesisch, Malaiisch, Deutsch, Russisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch und anderen Sprachen.