Fußball-WM 2022: Welche Popstars sind (nicht) dabei?

Während Boulevardmedien wie „Promiflash“ noch rätseln, wem die „Ehre zuteil“ werden könnte, die Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar musikalisch zu eröffnen, haben einige Stars eine Auftrittsanfrage schon ausgeschlagen oder einen Auftritt gar nicht erst in Betracht gezogen. 

Angesichts vieler Berichte über Arbeiterinnen und Arbeiter aus anderen Ländern, die beim Bau der Fußballstadien gestorben sind oder ausgebeutet wurden, sowie vielfältiger Kritik am Umgang mit Menschenrechten im Wüsten-Emirat Katar, ist es für einige Prominente alles andere als eine „Ehre“, Teil des riesigen Spektakels der erstmaligen Winter-Weltmeisterschaft zu sein.

Katar sieht in der geäußerten Kritik eine gegen das Emirat gerichtete „beispiellose Kampagne“. Auch hat es Inhalte von Berichten von Menschenrechtsorganisationen wie Human Rights Watch (HRW) – etwa über die Diskriminierung von queeren und lesbischen oder schwulen Personen – immer wieder als „falsch“ zurückgewiesen. 

Diese Stars erteilen einem WM-Auftritt eine Absage

Rod Stewart in gelbem Glanzjackett beim Auftritt zum 70. Thronjubiläum der Queen in London.

Dass Rod Stewart die Massen begeistern kann, steht außer Zweifel – in Katar allerdings wird er es nicht tun

Der britische Rock-Star Rod Stewart soll schon vor 15 Monaten gefragt worden sein, ob er bei der WM in Katar ein Konzert geben wolle. Mehr als eine Million US-Dollar Gage soll man ihm für den Auftritt geboten haben. Doch der 77-Jährige lehnte ab: „Es ist nicht richtig, dorthin zu gehen“, sagte er jüngst in einem Interview mit der britischen Zeitung „The Sunday Times“. Von Stewart ist bekannt, dass er nicht nur ein einfacher Fußball-Fan ist; in jungen Jahren wäre er selbst beinahe Profifußballer geworden.

Sängerin Dua Lipa sitzt mit Sonnenbrille in einer Stuhlreihe und macht einen Kussmund

Nicht in Katar dabei: Sängerin Dua Lipa

Ebenfalls nicht nach Katar fahren wird Dua Lipa. Sie möchte die englische Mannschaft aus der Heimat anfeuern. Die 27-Jährige, die etwa beim Champions-League-Finale 2018 aufgetreten war, soll dies am vergangenen Sonntag in einer Instagram-Story klargestellt haben. Zuvor hatte es Gerüchte gegeben, dass Lipa Teil der Eröffnungsshow sein könnte. Verschiedene Medienberichte zitieren Lipa mit den Worten ihrer mittlerweile nicht mehr verfügbaren Story: „Ich werde nicht auftreten und war auch nie in irgendwelche Verhandlungen über einen Auftritt verwickelt.“

WM 2022: Welche Stars singen bei der Eröffnungsfeier?

Wer genau also bei der Eröffnungsfeier der WM am kommenden Sonntag singen wird, ist bisher nicht bekannt. Bestätigt sind lediglich einige wenige Auftritte, darunter der von Jung Kook, einem Mitglied der K-Popgruppe BTS.  

Über den Kurznachrichtendienst Twitter gab die Band bekannt, dass sie „stolz“ sei, Jung Kooks Aufritt bei der Eröffnungszeremonie ankündigen zu können. Der Post erhielt gemischte Kommentare von den Fans. 

Auch die kolumbianische Singer-Songwriterin Maluma und die libanesische Sängerin Myriam Fares sollen laut AP in Doha auftreten, um die offizielle WM-Single „Tukoh Taka“ aufzuführen, die sie gemeinsam mit Nicki Minaj aufgenommen haben. Das Lied, das Text auf Englisch, Spanisch und Arabisch enthält, wurde zwei Tage vor Beginn des Turniers am 18.11. veröffentlicht. Maluma und Fares werden ihn bei der Eröffnung des „Fan-Festivals“ am Samstag vorstellen. Obwohl Nicki Minaj nicht in Doha auftreten soll, äußerten sich schon kurz nach der Veröffentlichung manche Fans in sozialen Netzwerken kritisch über die Single.

Dass dieses Jahr auch Shakira, die gemeinsam mit Freshly Ground den Song und damit auch den Sound zur WM 2010 geliefert hatte, in Doha mit an Bord sein wird, ist von offizieller Seite noch nicht bestätigt. Es dürfte ohnehin schwer sein, wieder einen ähnlichen Erfolgshit zu landen. Noch diesen Herbst ließ die FIFA verlauten, dass Shakiras „Waka Waka“ (This Time for Africa) der beste WM-Song aller Zeiten gewesen sei.  

Shakira bei einem Auftritt in rotem Kleid neben Carlinhos Brown mit Kopfschmuck und Sonnenbrille im Maracana Stadion von Rio de Janeiro 2014.

Auch bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien trat Shakira auf – bei der Abschlussveranstaltung performte sie „La La La“

Im Netz kursierenden Gerüchten zufolge könnte auch Robbie Williams, der trotz aller Kritik die letzte WM in Russland mit vier Songs eröffnete, in Doha auftreten. In einem Statement, das die Deutsche Presse-Agentur verbreitete, gab er lediglich preis, die WM schauen zu wollen – eventuell sogar vor Ort.

Robbie Williams in rotem Anzug vor einer Menschenmenge. Neben ihm Artisten in bunten Kostümen.

Robbie Williams performte 2018 im Moskauer Luschniki-Stadion

Er machte deutlich, dass er von einem Boykott nicht viel hält: „Die Weltmeisterschaft ist die Weltmeisterschaft. Wenn Sie jemandem die Schuld für die Geschehnisse bei der Weltmeisterschaft geben wollen, dann der FIFA. Aber ich will Fußball sehen. Ich würde mich nicht für ein Regime oder seine Leute entscheiden. Ich bin in erster Linie ein riesiger Fan des Fußballs.“

Der offizielle FIFA-WM-Soundtrack 2022

WM-Songs haben Tradition, in diesem Jahr soll es aber nicht nur einen geben, sondern gleich mehrere. Einer davon stammt, wie dem BTS-Tweet zu entnehmen war, von Jung Kook, eine weitere – „Tukoh Taka“ – von Minaj, Maluma und Fares.

Als erste offizielle Single des Soundtracks wurde bei der Endrundenauslosung in Doha „Hayya Hayya“ (Better Together) von Trinidad Cardona, Davido und Aisha vorgestellt. Letztere ist eine in Katar bekannte Sängerin, die 2019 einmal im Hauptquartier der Vereinten Nationen auftrat. Laut Angaben auf der FIFA-Webseite ist der Song „wichtiger Bestandteil der 2021 bekannt gegebenen FIFA-Sound-Strategie“, mit der der Fußballweltverband Fußball- und Musikfans weltweit miteinander vernetzen wolle.  

Eventuell ist dieser Song ja am Sonntag (20.11) bei der Eröffnungsfeier zu hören – wenn man sich nicht dem Boykott der WM anschließt.

Dies ist eine am 18.11.2022 aktualisierte Version eines früheren Artikels.